Jonathan Paredes

Mexico

Jonathan Paredes

Mexiko

„Champion werden." Diese simple aber ambitionierte Aussage von Jonathan Paredes fasst die Mentalität des mexikanischen Klippenspringers ziemlich gut zusammen. Wenn man die Resultate der Saison 2016 so anschaut – Sieg beim Saisonauftakt, drei Drittplatzierungen und der zweite Platz in der Gesamtauswertung, gleich hinter Gary Hunt, so liegt kein Zweifel an Paredes' Entschlossenheit. Weil er ein Mann seines Wortes ist und einen neuen Sprung einführte, holte er sich 2017 gleich den Gesamtsieg der Red Bull Cliff Diving World Series und wurde zum Champion gekürt.

Perfekt einzutauchen gehört definitiv zu den herausragendsten Talenten des Mexikaners und als er dann seinen Vierfach-Salto vorwärts mit eineinhalbfacher Schraube meisterte, war er auf seinem Weg nach oben nicht mehr aufzuhalten.

Der eleganteste Athlet in der Luft, mit stets perfekt gestrecktem Fuss ist auch der Mann der Tour, der immer das grösste Lächeln im Gesicht hat.

Er ist einer der technisch versiertesten Klippenspringer. Und die Legende dieses Sports steht im als Mentor und Coach zur Seite: „Orlando Duque ist eine riesen Inspiration für mich." Mit dem legendären Kolumbianer führte Jonathan seinen bisher höchsten Sprung aus: bei den Victoriafällen von 30m Höhe, vergleichbar mit einem Sprung von einem 10-Stöckigen Hochhaus in einen Wasserfall – das sei das „Verrückteste, das er je getan habe."